Abschlusstagung und Workshop
"Forschungsdatenbank Nichtwohngebäude"

23. und 24. April 2020 in Berlin

Wir haben die Welt der Nichtwohngebäude in Deutschland vermessen!

Erstmals wurden Methoden der Geoinformatik und der Stichprobenerhebung kombiniert um die Struktur des Nichtwohngebäudebestandes zu erfassen. Über die Ergebnisse möchten wir nun informieren.

Ende September konnte die Interviewphase abgeschlossen werden, über 5.000 Vollinterviews zur Struktur des Bestandes der Nichtwohngebäude in Deutschland mit einem Schwerpunkt bei Stand und Dynamik der energetischen Qualität wurden geführt. Bereits Ende Mai wurde das vorgelagerte Screening erfolgreich beendet. Eine repräsentative Stichprobe von 100.000 Hausumringen wurde vor Ort auf Relevanz überprüft, zu knapp 90.000 Gebäuden verknüpft, ca. 66.000 Nichtwohngebäude wurden gefunden und über 43.000 relevante Nichtwohngebäude identifiziert. Die Vor-Ort-Datenaufnahmen durch Energieberater im Rahmen der Tiefenerhebung laufen noch bis zum Frühjahr 2020. Nun bereiten wir die Auswertung dieses einmaligen Datenschatzes vor, um die Hochrechnung auf den Gesamtbestand statistisch belastbar durchführen zu können.

Am 23. April 2020 werden wir die Ergebnisse präsentieren und am 24. April die Ergebnisse in einem Workshop diskutiert. Das Forschungskonsortium aus dem Institut Wohnen und Umwelt (IWU) als Verbundkoordinator, dem Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) und der Bergischen Universität Wuppertal (BUW) laden dazu herzlich ein.

Die Veranstaltung ist kostenlos.


23. April 2020 | Tagung

Themenblöcke

  Daten und Fakten zum deutschen Nichtwohnbaubestand

  Ergebnisrelevanz für Forschung und Praxis

  • Gebäudeforschung
  • Energieaspekte
  • Bewirtschaftungsaspekte

  Zukunft des Deutschen Nichtwohngebäudebestandes

  • Bewirtschaftungsaspekte
  • Gebäude als Ressource
  • Denkmal- und Gebäudeerhaltung

24. April 2020 | Workshops

Session 1

Geodatenanalyse Gebäudebestand 

Screening des Gebäudebestands 

Breiten- und Tiefenerhebung Gebäudebestand

Session 2

Potenzial der Daten zum Nichtwohngebäudebestand für die Immobilienwirtschaft

Nutzen der Forschungsdaten für die Energieforschung

Forschungsdaten als Basis für den Aufbau eines deutschlandweiten Gebäudebestandsmonitorings